Nagelbrett
Behandlungsangebot > Psychologische Schmerztherapie

Schwerpunkt Psychologische Schmerztherapie

Im Rahmen der Poliklinischen Institutsambulanz für Psychotherapie der Universität Mainz besteht seit 2009 der Behandlungsschwerpunkt „Psychologische Schmerztherapie“. Der Behandlungsschwerpunkt wird seit 2012 von Dipl.-Psych. Timo Klan geleitet.

Das Behandlungsangebot richtet sich an Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen, insbesondere:

  • chronische Kopfschmerzen
  • chronische Rückenschmerzen
  • Fibromyalgiesyndrom
  • Neuropathische Schmerzsyndrome

Bei chronischen Schmerzerkrankungen ist ein interdisziplinäres Behandlungskonzept unter Einbezug psychologischer Therapiemaßnahmen sinnvoll. Die Effektivität der psychologischen Schmerztherapie ist durch wissenschaftliche Studien gut belegt. Die psychologischen Schmerztherapien im Rahmen der Poliklinischen Institutsambulanz sind eingebettet in ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Behandlungskonzept. Die Behandlung wird als Einzelpsychotherapie durchgeführt, es besteht die Möglichkeit, ergänzend gruppenpsychotherapeutische Zusatzangebote wahrzunehmen (z.B. Entspannungs- und Achtsamkeitstraining).

Wenn Sie Interesse an diesem Therapieangebot haben, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Ambulanz. Nach der Anmeldung erhalten Sie per Post mehrere Fragebögen. Nachdem Sie die Fragebögen ausgefüllt an uns zurückgesendet haben, wird ein Termin für ein Erstgespräch vereinbart. Das Erstgespräch dient dem gegenseitigen Kennenlernen, der weiteren Diagnostik und zum Klären des weiteren Vorgehens. Im Falle der Indikation für eine psychologische Schmerztherapie /Psychotherapie wird zeitnah ein Therapieplatz vergeben.

Die Behandlung wird durch approbierte Psychologische Psychotherapeuten oder Therapeuten im letzten Teil ihrer Ausbildung durchgeführt. Es findet eine engmaschige Supervision statt. Für Therapeuten im Behandlungsschwerpunkt „Psychologische Schmerztherapie“ besteht die Möglichkeit, das Curriculum „Spezielle Schmerzpsychotherapie“ der Deutschen Gesellschaft für psychologische Schmerztherapie und -forschung e.V. zu absolvieren.