Bonbons
Behandlungsangebot > Essstörungen > Atypische Essstörungen und Binge Eating Disorder

Atypische Essstörungen und Binge Eating Disorder

Es gibt Essstörungen, die die Diagnosekriterien für eine Anorexia nervosa oder Bulimia nervosa nicht voll erfüllen, aber trotzdem klinisch relevant sind. Hier wird die Diagnose einer atypischen Anorexie oder atypischen Bulimie bzw. einer Nicht näher bezeichneten Essstörung (Essstörung NNB) vergeben. Eine Sonderform der Essstörung NNB ist die Binge Eating Disorder.

Patienten mit einer Binge Eating - Störung haben genau wie Patienten mit einer Bulimia Nervosa wiederholt Essanfälle mit Kontrollverlust. Im Unterschied zu Patienten mit Bulimie erbrechen Binge Eating-Patienten nicht nach den Essanfällen und ergreifen auch sonst keine gegensteuernden bzw. gewichtskontrollierenden Maßnahmen (z.B. exzessiver Sport oder Abführmittel). Die Essanfälle werden von den Patienten als sehr belastend wahrgenommen. Eine Binge Eating - Störung wird diagnostiziert, wenn solche Essanfälle mit Kontrollverlust mindestens zwei mal pro Woche über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten auftreten.