Candy
Behandlungsangebot > Essstörungen > Bulimia nervosa

Bulimia Nervosa (Bulimie)

Betroffene mit der Diagnose Bulimie leiden unter häufigen Essanfällen mit Kontrollverlust. Häufig essen sie während eines solchen Essanfalls große Mengen in einem vergleichsweise kurzen Zeitraum, wobei sie die Kontrolle darüber verlieren, was und wie viel sie essen. Dies geschieht meist so lange, bis sich ein unangenehmes Völlegefühl einstellt. Nach einem Essanfall verspüren die Betroffenen oft Gefühle von Ekel, Traurigkeit und Schuld.

Aus Scham essen sie häufig heimlich und nutzen Gelegenheiten, in denen sie alleine sind. Die Betroffenen machen sich große Sorgen um ihre Figur und ihr Gewicht und versuchen, mit Hilfe von Erbrechen, Fasten, Abführmitteln, Appetitzüglern oder exzessivem Sport einer Gewichtszunahme entgegen zu wirken. Die Diagnose Bulimia Nervosa wird gestellt, wenn solche Essanfälle mit Kontrollverlust und gegensteuernde Maßnahmen wie Erbrechen oder Fasten mindestens zwei mal pro Woche über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten auftreten. Finden keine Gegenmaßnahmen nach einem Essanfall statt, spricht man von einer Binge Eating Disorder.